K800_St.Gallen2

Bachelor – und dann? Ein Lebensweg nach der ISM

Was passiert eigentlich nach dem Bachelor? Wie beeinflusst meine gewählte Hochschule meinen Werdegang? Diese Frage stellen sich viele Studierende. Egal, wo man seinen Bachelor abschließt, früher oder später muss man sich mit diesem Thema beschäftigen. Ich habe dazu Thomas Kunz gefragt, einen ehemaligen ISM-Studenten, der vor 2,5 Jahren seinen Bachelor-Abschluss an der ISM absolviert hat.

Du hast deinen Bachelor an der ISM absolviert. Wie ging es für dich danach weiter?
Nach dem Bachelor-Abschluss an der ISM wollte ich direkt im Anschluss meinen Master machen. Ich habe mich für die Universität St. Gallen in der Schweiz entschieden. Dort habe ich zwei Jahre lang studiert. Momentan bin ich für ein halbes Jahr in Amerika und beende meinen Master im Sommer.

St. Gallen im Schnee

Wie bist du auf die Idee gekommen in St. Gallen zu studieren? Wie hat dir die ISM dabei geholfen?
Durch die ISM konnte ich viele neue Kontakte knüpfen und durch Gespräche kam ich so auf die Idee meinen Master in der Schweiz an der Universität St. Gallen zu absolvieren.

Die ISM hat dich also auf dein zukünftiges Leben (Studium) vorbereitet?
Ich glaube ja. Durch einen Austausch in China und die vielen Praktika habe ich sehr viele Erfahrungen sammeln können, die mir in meinem Master und beim Berufseinstieg helfen werden.

Du sprichst gerade die „guten, alten Zeiten“ an. Was sind deine besten Erinnerungen an die ISM?
Die besten Erinnerungen? Diese Frage ist nicht einfach. Ich habe viele sehr gute Erinnerungen aus meiner Studienzeit an der ISM. Ich denke, die besten Erinnerungen sind die, bei denen ich mit meinen Freunden gemeinsam abhängen und Spaß haben konnte. Außerdem sind die Sommer immer gut gewesen. Draußen sein und sich einfach nur unterhalten. Ein ganz besonderer Punkt ist, dass ich dank „Global Track“ nicht nur ein tolles Auslandssemester machen durfte, sondern gleich zwei. Das ist schon sehr außergewöhnlich.

K800_ThomasAmerika2
Thomas Kunz in Amerika

Kling toll! Jetzt mal ehrlich: Etwas muss es doch zu kritisieren geben?
Einen kleinen Kritikpunkt gibt es. Leider war der quantitative Lernteil an der ISM nicht ausreichend. Zum Beispiel im Fach Mathe. Dies ist mir besonders aufgefallen, als ich denselben Stoff in St. Gallen hatte. Allerdings muss man damit auch rechnen, denn es handelt sich um eine FH, keine Uni.

Zum Glück hat sich der Unterrichtsplan etwas geändert, sodass dieser Lernanteil aufgestockt wurde. Durch das Gespräch ist durchgekommen, dass du deine Zeit an der ISM wiederholen wolltest, wenn du könntest. Stimmt das? Würdest du die ISM weiterempfehlen?
Ja, ich würde meine Zeit wiederholen, wenn ich könnte. Die ISM empfehle ich auch weiter, denn sie bereitet gut auf deinen späteren Lebensweg vor. Zu bedenken ist, dass die ISM eine Fachhochschule ist, wodurch manche Unterrichtsaspekte im Vergleich zu einer Universität nicht so intensiv bearbeitet werden. Die ISM ist aber eine sehr gute Fachhochschule, zu deren Vorteilen auch kleine Lerngruppen gehören und die Professoren auf die Studentenfragen eingehen. Persönlich finde ich die ISM spitze.

Noch eine letzte Frage: Was machst du, nachdem du deinen Master beendet hast?
Arbeiten. Wo weiß ich noch nicht. Eventuell in der Automobilbranche. Vielleicht mache ich auch in einigen Jahren meinen Doktor.

Vielen Dank für das Interview und noch eine schöne restliche Zeit in Amerika.
Danke. Es ist auf jeden Fall ein Erlebnis wert!

 

Autor: Phillip Kunz

Bachelor – und dann? Ein Lebensweg nach der ISM

  1. Toll, welche Möglichkeiten es bei Ihnen gibt. Da denkt man wehmütig 20 Jahre zurück und bedauert, das es damals diese Möglichkeiten der Weiterbildung nicht gab. Um so mehr schade, das viele ihr Chance nicht nutzen wollen, und auf einem erlernten Punkt stehen bleiben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *