Mein erstes Semester Modemanagement – Studenten berichten

Tobias Ergenzinger und Chiara Rathnow studieren seit dem Sommersemester 2016 im B.A. Global Brand & Fashion Management an der ISM Hamburg. Ein Interview über die Beweggründe und ersten Wochen im Studium. 

Wieso habt Ihr Euch für den B.A. Global Brand & Fashion Management entschieden?

Tobias: Ich habe mich informiert und mir Gedanken gemacht, in welche Richtung meine Interessen gehen. Infolgedessen bin ich auf die ISM und den Studiengang Global Brand & Fashion Management gestoßen. Ich habe den Studiengang gewählt, da mich das Luxussegment und klassische Luxusgüter sehr interessieren.

Chiara: Ich habe mich für den Studiengang  entschieden, weil ich gerne etwas mit Mode studieren wollte, allerdings auf einer betriebswirtschaftlichen Basis. Ich würde nach meinem Studium gerne in einem Mode- oder Kosmetikunternehmen arbeiten und denke, dass der Studiengang die ideale Vorbereitung dafür ist.

Wie gefällt euch der Studiengang bisher?

Tobias: Der Unterricht ist gut gegliedert. Fachbereiche wie Handel, Markenstrukturen, Absatzmöglichkeiten und Geschäftsmodelle werden anhand von Beispielen aus der Praxis erklärt.

Chiara: Der Studiengang gefällt mir bisher sehr gut und hat meine Erwartungen übertroffen. Ich kann ihn jedem, der überlegt, später in der Modebranche tätig zu werden, nur empfehlen. Besonders die fachspezifischen Fächer sind sehr interessant.

Was macht den Unterricht an der ISM aus?

Tobias: Ich habe eine ungefähre Vorstellung wie der Alltag an einer staatlichen Universität ist. Dort wäre es nicht möglich mitten in der Vorlesung eine Frage zu stellen oder sich noch einmal eine Folie genauer erklären zu lassen. An der ISM, mit Kursen von vier bis maximal 20 Studierenden, ist dies allerdings sehr gut möglich. Unterhaltsame und informative Anekdoten der Dozenten runden den Unterricht oftmals ab.

Chiara: Mir gefällt auch besonders, dass der Unterricht in Kleingruppen in familiärer Atmosphäre stattfindet, in denen schnell, intensiv und sehr praxisbezogen gelernt wird. Durch die enorme Praxiserfahrung aller Dozenten finden die Vorlesungen auch auf einem hohen Niveau statt und behandeln aktuelle Themen.

Neben den Vorlesungen gibt es regelmäßige Exkursionen. Erst neulich ging es im Rahmen der Veranstaltung „Einführung in das Marken- und Modemanagement“ mit Prof. Dr. Christiane Beyerhaus in den Dolce & Gabbana Store.  Wie fandet Ihr die Exkursion?

Tobias: Mit hat die Exkursion sehr gut gefallen. Uns wurden die theoretischen Informationen aus dem Unterricht praktisch gezeigt. Frau Rüsch vom Dolce & Gabbana Store hat über die Marke, den Customer Service Cycle und die Produktlinien referiert.

Chiara: Wir haben viel über die Unternehmensphilosophie gelernt und konnten viele theoretische Sachen aus dem Unterricht hautnah erleben. Uns wurden die Kernwerte des Unternehmens nähergebracht und natürlich auch die Entstehungsgeschichte mitsamt der Gründer, die die Marke bis heute prägen. Außerdem haben wir viel über das richtige Kundenmanagement gelernt und über das Visual Brand Management der Marke.

Interview: Christina Noll (ISM)