Paula Kuhbier2

Warum das Studium an der ISM die richtige Entscheidung war

Es gibt immer wieder Entscheidungen, die für den weiteren Lebensweg besonders wichtig sind. Eine davon ist: Was erwartet mich nach dem Abitur? Beginne ich direkt ein Studium? Fange ich eine Ausbildung an? Oder gehe ich doch lieber für eine Zeit ins Ausland? Jeder muss sich mit diesen Fragen auseinandersetzten. Um den passenden Lebensweg zu finden, überlegen und wählen wir aus den verschiedene Möglichkeiten aus. Ist die Entscheidung für einen Weg dann gefallen, bleibt trotzdem die Frage: Ist er der Richtige? Auch ich stand vor den verschiedenen Möglichkeiten und Entscheidungen. Ich entschied mich für ein Studium.

Um die Entscheidung zu treffen, welches Studium das richtige für mich ist, ließ ich mich von einer Studienberatung informieren und wurde einen Tag lang auf meine Fähigkeiten getestet. Es kam eine Eignung für verschiedene Studiengänge heraus. Erstens Bereich Marketing und Kommunikation und zweitensi m sozialen Bereich. Im Anhang der Empfehlungen wurden zwei Universitäten vorgeschlagen, die für das Studium der Kommunikation in Frage kamen.

Eine von ihnen war die International School of Management (ISM) in Dortmund, über die ich mich sofort zu informieren begann. Da ich überall positives Feedback bekam und mir die Hochschule sehr sympathisch rüberkam, meldete ich mich für den Aufnahmetest an. So fing mein neuer Lebensabschnitt und natürlich ein neues Abenteuer an.

Was macht die ISM so besonders?

Paula KuhbierDa ich mich relativ spät angemeldet hatte, ging die Einführungsphase sehr schnell los. Nicht nur der Weg nach Dortmund war neu, sondern auch die Seminare und natürlich die neuen Leute. Die ersten Wochen begannen und ich kannte gefühlt schon alle Mitstudenten aus meinem Semester. Dies lag auch an der guten Einführungsorganisation der höheren Semester. Diese organisierten direkt eine „Get-together Party“ für alle neuen Studenten. So schloss man schnell neue Freundschaften und fühlte sich direkt wohl.

Wir wurden sehr herzlich in die ISM-Familie aufgenommen.

Ich fand sowohl die Vorlesungen gut, aber auch das Freizeitangebot. Die Dozenten nahmen sich sehr viel Zeit und machten die Vorlesungen zu einer sehr angenehmen Zeit. Sie gingen auf alle Fragen ein und waren daher sehr hilfsbereit. Ich fühlte mich nach einer kurzen Zeit sehr wohl. Dies macht die ISM so besonders.

Wie die ISM mich veränderte.

Nach weiteren Monaten an der ISM wurde es langsam ernst. Die ersten wichtigen Referate und Hausarbeiten standen an. Die gemütliche Einführung- und Kennenlernphase war also vorbei. Zum ersten Mal stand ich vor den wirklich wichtigen Dingen des Studiums. Früher hätte ich diese kurz vor knapp erledigt, doch diesmal war es anders.

Ich begann Verantwortung zu übernehmen und ging mit vollem Selbstbewusstsein an die verschiedenen Aufgaben heran. Selbst wenn es nur ein Gang in das Sekretariat war, um irgendetwas zu regeln, ich machte es gerne und übernahm Verantwortung. Diese wichtigen Elemente lernte ich ganz am Anfang meiner ISM-Laufbahn. Ich bin sehr froh, dass ich diesen Schritt ins Erwachsenwerden und in die Selbständigkeit auf der ISM erlernen konnte.

ISM – Für mich eine gute Entscheidung.

 

Autorin: Paula Kuhbier

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *