Tipps für die Prüfungsphase

Das „Grauen“ naht – Entspannt durch die Prüfungsphase?!

Für uns Studenten ist die Prüfungsphase der stressigste Zeitraum überhaupt. Kennst Du das Sprichwort: „Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“? Denn genau so fühlt man sich, wenn man an seinem Schreibtisch sitzt mit einem Berg von Skripten und Büchern vor sich. Man verliert ganz einfach den Überblick. Hinzu kommen der permanente Leistungsdruck und die dicht aufeinander folgenden Prüfungstermine, die Dein Studium in dieser Phase zu einer echten Herausforderung machen. Eine Herausforderung, die Dich oftmals in den Wahnsinn treibt.

Um dies zu verhindern, zeige ich Dir mit diesem Blogbeitrag Tipps und Tricks, die Dich nahezu entspannt durch die Prüfungsphase bringen.

  1. Planung

Gute Planung ist das A und O. Lerne nicht einfach wild darauf los. Das mag in der Schule vielleicht gut funktioniert haben, aber man darf den immensen Umfang der Skripte im Studium nicht unterschätzen.

Daher mein Tipp: Setz Dich hin und erstelle eine To-do-Liste, in der Du festlegst, wann Du was lernst. Somit schaffst Du Dir einen strukturierten Plan, an dem Du Dich Tag für Tag orientierten kannst und der Dir zusätzlich hilft, Dein Zeitmanagement besser unter Kontrolle zu haben. Ein genauer Plan bietet Dir Sicherheit und Deine Motivation steigt, die To-do-Liste step by step abzuarbeiten.

  1. Früh genug anfangen

Wenn Du keine Lust auf schlaflose Nächte oder Nervenzusammenbrüche hast, rate ich Dir: Fang lieber zu früh als zu spät an zu lernen! Natürlich kommt es immer darauf an, welche Ansprüche man an seine Prüfungsergebnisse hat. Falls sie hoch sind, reicht es nicht, sich zwei Wochen vor der Prüfung mal langsam an den Schreibtisch zu setzen und anzufangen, denn ohne Fleiß kein Preis. Daher schreibe über das Semester hinweg immer wieder Zusammenfassungen, die Du dann kurz vor den Prüfungen nur noch vertiefen musst.

  1. Schlaf

Für Studenten ist Schlaf eines der kostbarsten Güter, das vor allem in der Prüfungsphase viel zu kurz kommt. Fakt ist: In der Nacht regeneriert sich der Körper und kann frisch und gestärkt in den neuen Tag starten. Deshalb geh schlafen, denn müde lernen bringt nichts!

  1. Sport

Lass mich raten: Du machst während der Prüfungsphase keinen Sport, weil Du jede freie Minute zum Lernen nutzen möchtest? Schade, denn Sport ist nicht nur ein guter Ausgleich zum Lernen, sondern macht Dich auch um einiges produktiver. Gehirnjogging mal anders: Sportkleidung an, raus und eine halbe Stunde laufen gehen. Denn Sport pumpt Blut, Sauerstoff und Nährstoffe in Dein Gehirn, wodurch es sich folglich besser lernen lässt.

  1. Gesunde Ernährung

Schlechte Nachrichten für alle Fastfood-Liebhaber: In der Prüfungsphase solltest Du Dich ausnahmsweise mal gesund ernähren und vor allem auch viel Wasser trinken, denn das steigert Deine Konzentration und Dein Körper bleibt leistungsfähiger.

 

Die Prüfungsphase ist anstrengend und wird sie auch immer bleiben. Stress und Leistungsdruck gehören wohl einfach zum Studium dazu. Allerdings kannst Du mit diesen Tipps und Tricks selber dazu beitragen, dass Dein Studium etwas entspannter wird.

Viel Erfolg für Deine restlichen Prüfungen!

 

Autorin: Linda Cavallo