Start ins Auslandspraktikum

Next stop: Internship! Euer Guide fürs Auslandspraktikum

Das Auslandspraktikum gehört zu den spannendsten Zeiten im Studium. Schließlich bietet es die beste Möglichkeit, wichtige Grundsteine für die Karriere zu legen, ein fremdes Land zu entdecken und internationale Kontakte zu knüpfen. Damit bei der Planung keine Stolpersteine im Weg liegen, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt!

 

Informiert euch über die Richtlinien!

Für Bachelor-Studierende gelten zehn Wochen Auslandspraktikum als Minimum – mehr sind aber auch erlaubt! Das Praktikum können ISM-Studenten weltweit absolvieren, eine Sonderregelung gibt es aber: „Im Auslandspraktikum gehört der tägliche Umgang mit einer Fremdsprache einfach dazu“, erklärt Isabell Blana aus dem Career Center. „Deswegen muss bei Praktika in Österreich oder der deutschsprachigen Schweiz die Unternehmenssprache Englisch sein.“

Tipp: Warum nicht direkt vor Ort informieren? Das Auslandssemester bietet eine super Möglichkeit, Kontakte zu Unternehmen aufzubauen und das kulturelle Knowhow zur Praktikumssuche zu nutzen!

Sucht zielgerichtet nach der passenden Stelle!

Die beste Anlaufstelle für die Stellensuche ist die ISM-Karriereplattform JobTeaser. Dort finden sich passend zu den Semesterzeiten auch Kurzzeitpraktika und der Standort-Filter ermöglicht eine Suche speziell nach dem Wunschland. Außerdem können Studenten ihren Lebenslauf in der Talentbank hochladen und sich von Unternehmen finden lassen. „Die Unternehmen, die Stellenanzeigen auf JobTeaser veröffentlichen, suchen aktiv nach ISM-Studierenden“, betont Blana. „Wenn dann die ISM im Lebenslauf steht, ist das natürlich ein großer Pluspunkt!“

Tipp: In der ISM-Praktikumsdatenbank finden sich ausführliche Berichte und Bewertungen von Kommilitonen, die Inspiration und einen ersten Überblick liefern!

Apropos Lebenslauf – achtet auf internationale Standards!

„Insbesondere Bewerbungen in den USA oder Großbritannien unterschieden sich von Bewerbungen innerhalb Deutschlands“, so Blana. „Um Bewerber nur auf Grundlage der Qualifikationen bewerten zu können, wird dort beispielsweise auf ein Foto verzichtet.“ Damit das Traumpraktikum nicht an Formfehlern scheitert, hilft das Career Center jederzeit mit Lebenslauf-Checks und Bewerbungs-Tipps!

 

Autorin: Laura Krause