Duales Studium: Wie geht´s? Wie gefällt´s?

Bine-Marie Blechmann studiert im dritten Semester im dualen Studiengang B.Sc. Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt International Management. Parallel zum Studium macht sie ein Langzeitpraktikum bei der TRILUX Group Management GmbH. Wir haben nachgefragt, wie ihr die Verbindung von Theorie und Praxis gefällt.

 

Warum haben Sie sich für das duale Studium entschieden?

Ich hatte vorher durchaus Bedenken, dass ein duales Studium zu stressig sein könnte. Ich wollte aber die Möglichkeit haben, Gelerntes direkt anzuwenden. Sehr schnell habe ich dann festgestellt, dass die Kombination aus Arbeiten und Studieren für mich genau das Richtige ist. Nach jeder Theoriephase merke ich, wie mir das Gelernte dabei hilft, Prozesse und Strukturen besser zu verstehen und mich aktiv in mein Partnerunternehmen einzubringen.

 

Wie haben Sie zu Ihrem aktuellen Arbeitgeber gefunden?

Zu TRILUX bin ich durch das IHK-Technik-Projekt „Formel 1 in der Schule“ gekommen. Das Beleuchtungsunternehmen war einer der Hauptsponsoren von meinem Team bei mehreren Meisterschaften.

 

Wie sieht es aus mit dem Theorie-Praxis-Transfer?

Ich sehe viele Zusammenhänge zwischen dem Studium und der beruflichen Praxis. Fachbegriffe sind mir oft bereits aus der Theorie bekannt und Prozesse verstehe ich schneller, da ich schon über das notwendige Hintergrundwissen verfüge. Selbst Studieninhalte, die mir auf den ersten Blick für meinen Aufgabenbereich nicht relevant erscheinen, finde ich dann doch in der Praxis wieder. Tatsächlich kommt es auch vor, dass ich theoretische Modelle oder Abläufe bereits im Job kennengelernt habe.

 

Was gefällt Ihnen am Studium an der ISM besonders gut?

Besonders gefällt mir das duale Modell im 3-Monatswechsel. So kann ich mich vollständig auf die Praxiszeit im Unternehmen oder die Lernzeit in der Uni konzentrieren. Ich schätze aber auch, dass wir eine kleine Gruppe dualer Studierender sind und uns somit gut miteinander und den Professoren austauschen können.

 

Interview: Kristiina Knöper